Zu dieser Biographie über Fritz Gockerell

 

Auf die Person Fritz Gockerell bin ich schon vor 20 Jahren gestoßen. Zunächst fiel mir bei einer Oldtimer Veranstaltung in Bad Buchau eine Megola auf, welche dort vorgeführt wurde. In den Museen in Neckarsulm und München sind die Megola-Motorräder ebenfalls Publikumsmagneten. Letztendlich bei der New-Yorker Ausstellung im Guggenheim Museum 1998 war mir die Megola und der Name Fritz Gockerell ein Begriff. Persönlich habe ich Fritz Gockerell um drei Jahre verpasst, er starb bereits 1965.

 

Der Person Gockerell bin ich auch in meinen Recherchen zur Autofirma Steiger begegnet. Hier berichteten mir Zeitzeugen von der persönlichen Begegnung mit Fritz Gockerell, der im Burgriedener Steigerwerk Konstruktionen umsetzen lies.

 

Vom Sohn des Firmeninhaber Walther Steiger, Walther Steiger jun. erhielt ich währen den Recherchen zur Autofabrik Steiger, einen Gockerell Fahrradhilfsmotor. Diese wurde sorgfältig restauriert und befindet sich nunmehr in meiner privaten Sammlung.

 

Die Geschichte um Fritz Gockerell und vor allem sein Lebenswerk ist zu bedeutend, dass nur wenige Zeitungsberichte oder Buchkapitel dies würdigen. Auf dieser Homepage, ist die persönliche und technische Biographie für Fritz Gockerell veröffentlicht.

 

Die Quellen zu dieser Biographie sind zum einen bereits ältere Veröffentlichungen, welche eine gewisse Grundlage bildeten. Zum anderen sind es intensive Recherchen in Museen, Archiven und privat Personen, denen ich allen herzlich für die Mitarbeit danke.

 

Die Veröffentlichung der Biographie zu Fritz Gockerell ist jedermann kostenfrei über das Internet zugänglich. Hierbei bitte ich aber die Urheberrechte zu beachten.

 

Viel Spaß beim Lesen

 

Michael Schick